Samstag, 1. November 2014

Ich melde mich mal wieder :)

Hey Kanada ist immer noch super! Die Zeit vergeht leider sehr schnell, dafür habe ich aber schon sehr viel gesehen.
Meine Gastfamilie geht öfters mit mir nach Moncton und an anderen Tagen gehen wir mit Freunden von mir zu anderen Orten hier oder mal an den Strand. Das Wetter war bisher nämlich (für Kanada :P) gut! Wenn der Wind nicht wäre, würde ich sogar sagen es ist warm :) Deswegen nutzen wir die letzten Tage noch um so viel wie möglich draußen zu machen. An meinem Geburtstag letzten Monat waren wir auch die ganze Zeit draußen und hatten einen schönen Tag! Meine Familie hat sich sehr bemüht mir einen schönen Tag zu gestalten, hat mir einen genialen Kuchen gebacken und ich habe schöne Geschenke bekommen. Ich hatte erst etwas Schiss, wie das denn so sein wird, da ich ja erst im ersten Monat war und vielleicht noch keinen kenne, aber ich hatte einen super Tag und einige Freunde waren da :)
Meine Mutter war auch letztes Wochenende da und wir sind zusammen nach Halifax und Lunenburg am Wochenende. Das war super und ich habe mich natürlich gefreut was anderes zu sehen und kennenzulernen. Dann war es auch noch gut für sie mal zu sehen, wo ich hier bin, meine Gastfamilie kennenzulernen und meine Freunde.
Heute haben sich nur die Brasilianer (bin in Brasilien geboren, zähle mich also mal indirekt dazu) getroffen und wir haben typisch brasilianische Sachen gekocht. Wir haben viel selbst gegessen, aber unseren Familien natürlich auch etwas abgegeben und die haben sich sehr gefreut und es hat ihnen geschmeckt. Die sind da auch offen für, das ist also immer gut!
Ansonsten verbringe ich meine Zeit mit meinen Freunden und wir sind draußen oder bei einem von uns zu Hause. An Dienstagen gehen wir öfters ins Kino, da es da billiger ist :) Und dann sind wir oft bei Hockeyspielen, da die einfach lustig sind und wir immer Spaß haben!

Neu war für mich in der letzten Zeit natürlich Thanksgiving was ich total mochte. Wir hatten einige Leute zu Besuch und haben ein riesen Essen vorbereitet, was super lecker war! Ich war lange nicht mehr so voll ;) Ich hatte vorher noch nie Truthahn gegessen und muss leider zugeben, dass ich nicht sooo einen großen Unterschied zwischen Hühnchen und Truthahn feststellen konnte. Aber mit den ganzen Beilagen war es besonders und gut.
Dann gab es gestern Halloween und obwohl ich vorher schon in Deutschland trick or treat gemacht habe, war es hier ganz anders. Die Leute verkleiden sich viel mehr, die ganzen Häuser sind geschmückt und es laufen auch ältere rum. Man fühlt sich also nicht komisch. Die Leute sind wirklich richtig freundlich und geben einem gerne etwas und unterhalten sich länger mit einem, was aber auch daran liegen könnte, dass wir nur Austauschschüler waren... Auf jeden Fall hatten wir eine super Nacht und haben viele Süßigkeiten bekommen. Nachdem wir rumgelaufen sind, waren wir noch im Kino und haben uns passend zu Halloween den Film Quija angeguckt. Schrecklich gruselig aber ein genialer Film! Wir haben uns oft erschrocken und leicht geschrien :P

Die Schule läuft auch gut. Meine Noten sind bisher alle sehr gut und ich muss zugeben, dass ich nicht soo viel mache. Am meisten wahrscheinlich in Dance class, da die Lehrerin sehr anspruchsvoll ist und wir jede Woche einen neuen Tanz komplett lernen und präsentieren müssen. Dazu kommen dann noch die Assignments... Aber es macht Spaß und ich lerne dadurch viele Leute kennen, da man einfach mehr Möglichkeiten hat zu reden.
Englisch ist nach Dance das schwierigste Fach. Wir machen nicht so viel, also da ist kein Stress, aber wenn wir was einreichen, muss es sehr gut sein um eine gute Note zu bekommen. Da die Lehrerin aber einfach richtig nett und interessant ist, macht der Unterricht Spaß und es macht mir nichts aus für Englisch class was vorzubereiten. Wir lesen auch immer ein Buch, das wir uns selbst aussuchen können und ich merke, dass es mir hilft. Ich habe bisher 5 gelesen (viel :O haha) und die waren alle unterschiedlich- von Classic zu älteren Dystopia Büchern und dann zu modernen Buchen von kanadischen Schriftstellern die über Dystopia sind oder andere, die realistisch sind und von wahren Begebenheiten handeln.
Mathe ist weiterhin einfach...
Französisch ist in French Immersion sehr interessant. Während wir in meiner Schule in Deutschland erst einmal die Grammatik durchgenommen haben und uns nicht so aufs Sprechen fokussiert haben, machen die das genau anders herum. Die Sprechen alle fließend und bei der Grammatik und vor allem beim Übersetzen gibt es paar Probleme. Ich lerne hier also gut Französisch sprechen und dann auch noch übersetzen :)

Das sind so meine Erfahrungen in der letzten Zeit und da ich ja noch 3 Monate habe, kommen bestimmt noch viele dazu *-*

Keine Kommentare:

Kommentar posten